Das Drucken, speziell der Siebdruck, hat mich während meines Studiums durchweg begleitet. Dabei habe ich mich meistens von meiner Laune treiben lassen und geschaut, was entsteht. Den Siebdruck habe ich sehr zu schätzen gelernt und ihn als schöne Ablenkung in intensiven Entwurfsphasen genutzt. Das Buchbinden war ein weiterer Schritt um sich mit der Materie Papier, Text, Druck zu befassen.

Da ich derzeit keine Druckwerkstatt nutzen kann, pausiert für mich der Geruch der Farben und das Summen des Ansaugtisches.